Prev Next

Giulio Iacchetti

Giulio Iacchetti befasst sich seit 1992 mit Industriedesign und arbeitet für namhafte Marken wie Abet Laminati, Alessi, Danese, Casamania, Fontana Arte, Foscarini, Magis, Meritalia und Moleskine. Er ist Kurator für Ausstellungen, die aus Überlegungen über verschiedene Projektthemen hervorgehen, wie das Kreuz, aus dem die in Mailand, Rom und Enna abgehaltene Ausstellung Cruciale entstand, und das Food-Design, aus dem die von der Mailänder Triennale im Januar 2015 organisierte Ausstellung Razione K, il pasto del soldato in azione erwuchs. Er wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, darunter zwei Compasso d’Oro: 2001 für das vielseitig verwendbare, biologisch abbaubare Besteck Moscardino, heute Teil der permanenten  Designausstellung im MOMA in New York; 2014 für die Gullydeckel-Serie Sfera, die er für Montini entworfen hatte; 2009 erhielt er den Premio die Premi, der ihm vom Präsidenten der Republik Italien für das Projekt „Design alla Coop“ – einer innovativen Initiative, die zur Einführung des Designs in die organisierten Großvertriebe führte – erteilt wurde. Im Mai 2009 beherbergte die Triennale Mailand eine Einzelausstellung von ihm mit dem Titel „Giulio Iacchetti. Oggetti disobbedienti“.