GIO PONTI E L’ARCHITETTURA MILANESE

GIO PONTI E L’ARCHITETTURA MILANESE

-

FontanaArte ist Partner der Milano Arch Week 2018

Die von der Gemeinde Mailand, dem Polytechnikum von Mailand und der Mailänder Triennale geförderte Woche der Architektur unter der künstlerischen Leitung von Stefano Boeri. Von Mittwoch, den 23. Mai bis Sonntag, den 27. Mai eine Woche mit Ausstellungen, Begegnungen und Workshops zum Thema Architektur und auf der Erkundung der Stadt und ihrer Geschichte.

GIO PONTI UND DIE MAILÄNDER ARCHITEKTUR, eine Konversation zwischen Francesco Librizzi und Cino Zucchi mit dem Sponsoring von FontanaArte – in Triennale, Samstag, den 26. Mai um 17:00 Uhr.

Der Architekt Francesco Librizzi, Sizilianer von Geburt, jetzt aber Wahlmailänder, neuer künstlerischer Leiter von FontanaArte, entwickelte die Vorstellung einer ‚Papierwelt’ – eine typische Bühnenmagie des Theaters – im Flagship- Store von Corso Monforte 13, aus dem eine modulare Bühne wird, die für jeden Akt und Bühnenwechsel programmiert werden muss. Bühnenvorhang.


Eine ganz neue Art Geschäft, eine wahre Destination. Ein Ort, an dem die unterschiedlichen Sprachen der exklusiven und zeitlosen Kollektion sich autoritär wie in einer Commedia dell’Arte präsentieren. Die neue Bühnenmaschinerie vereint in sich die jüngsten Stücke und die heiligen Stücke jener großen Meister, die in der 1932 von Gio Ponti gegründeten Schmiede geformt worden sind. Die Ikonen beobachten die neuen Akteure von der Backstage aus, beinahe als würden sie ihnen die Aura der Lichtkultur zuflüstern und enthüllen, die auf zeitgenössische Art vermittelt wird. 

Stage’ entsteht aus der Vorstellung der stufenweisen Entwicklung eines sich ständig verändernden Ortes heraus, in dem die Leuchten von FontanaArte sich ihrem Publikum stets anders präsentieren und eine Brückenidentität zu dem bilden, was ein vollkommen renoviertes Geschäft werden wird. 

FontanaArte nimmt die Vorstellung vom italienischen Zuhause und dem Bewohnen der Welt auf und interpretiert sie mit einem architektonischen und gestalterischen Ansatz, der der ersten modernen italienischen Kultur der 30er-Jahre gerecht wird, der Wiege des beispiellosen Erbes eines aufgrund seiner Erkenntnisse und Eleganz auf internationaler Ebene bekannten Brands.

Die ‚feste Bühne’ repräsentiert einen Wohnbereich und ist die Interpretation der Heimbeleuchtung: intim, wirksam, ätherisch, empathisch. Die Trennung zwischen zwei von einem leuchtenden Spiegelspiel vereinten Bereichen verleiht dem Ganzen eine definitiv private Dimension. Sei es ein Zimmer in einem Haus oder in einem Hotel, die heimische Zuflucht trennt uns von der Lichtverschmutzung der wilden Außenwelt und bietet ein korrektes Gleichgewicht zwischen Erlebtem und der Gegenwärtigkeit. Noble Zitate für Böden und Decken. Der Meister Gio Ponti dekretierte den Übergang vom polychromen Marmor Pompeis auf die innovativen Techniken der Fünfzigerjahre mit dem Marmoleum bis hin zu den farbigen Rauten der gelochten Himmel klar theatralischer Inspiration. Anschlag.