Prev Next

David Chipperfield

1977 schließt er sein Architekturstudium ab und beginnt sofort eine Zusammenarbeit mit den Büros von Richard Rogers und Norman Foster. 1984 gründet er in London das Büro David Chipperfield Architects, zu dem Sitze in Tokio, Mailand, Berlin und Shanghai hinzukommen.Zu den wichtigsten Arbeiten des Büros gehören: das River and Rowing Museum (Henley on Thames), das Anchorage Museum of History and Art (Alaska), die Justizstadt in Barcelona, das America's Cup Building „Veles e Vents” (Valencia), das Neue Museum (Berlin). Zu den wesentlichen, in Bau befindlichen Projekten gehören: Ansaldo, die Citta' delle Culture (Zentrum für außereuropäische Kulturen, Mailand); das Figge Art Museum (Davenport); das Museo di Storia Naturale in Verona; der Palazzo di Giustizia in Salerno und die Erweiterung des Friedhofs der Isola di San Michele von Venedig.David Chipperfield war Gastprofessor für Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und am Mies van der Rohe-Lehrstuhl der Escola Tècnica in Barcelona.Unter den zahlreichen internationalen Anerkennungen erhielt er den Verdienstorden eines Commander des Order of the British Empire (CBE) und den Titel eines Knight Bachelor (Ritter) für seine Verdienste um die Architektur, er ist Ehrenmitglied der Akademie der Schönen Künste von Florenz und erhielt den Wolf-Preis für Künste sowie die Royal Gold Medal des Royal Institute of British Architects.Für FontanaArte entwarf er die Hängeleuchte Chandelier und die Wandleuchte Corrubedo für innen und außen.

Prev Next